Foto: Rafael Herlich

Wir sind das Gesher Ensemble.

Das hebräische Wort "Gesher" bedeutet Brücke. Eine Brücke verbindet und das möchten wir auch mit unserem Programm.

 

+ Unsere Botschaft

Erinnern
&  Unterhalten.

 Wir verbinden die Vergangenheit mit der Gegenwart und schauen auch in die Zukunft. Das Gesher-Ensemble Frankfurt hat sich durch die Liebe zur Musik und zur Literatur gefunden. Den Namen haben wir uns gegeben, weil wir unsere Programme eben als eine Brücke verstehen. Es gibt immer eine Verbindung man muss sie nur erkennen.

Wir möchten erinnern, unterhalten und Ihnen ein bisschen mehr über die Welt der Musik jüdischer Texter und Komponisten näher bringen. Wir möchten an große jüdische Künstler erinnern, indem wir ihr Schicksal nicht unerwähnt lassen. Vieles, was Sie hören werden, wird Sie wahrscheinlich überraschen. Jüdische Menschen haben in den Ländern, in denen sie lebten und leben einen großen Anteil an der blühenden Kultur des jeweiligen Landes. Gerade in Deutschland sind diese Verdienste nicht nur im kulturellen Bereich unglaublich groß.

Es gab unglaublich viele jüdische Künstler von denen wir heute eigentlich nicht mehr viel wissen. Wir hören ihre Musik und Texte und wissen oft gar nicht, was diesen Menschen widerfahren ist. Das möchten wir ändern. 

 

+ Musikauswahl

Jüdische Künstler
  • Das gibt’s nur einmal – Musik:  Werner Richard Heymann

  • Reich mir zum Abschied noch einmal die Hände – Musik: Paul Abraham

  • Adieu, mein kleiner Gardeoffizier – Musik:  Robert Stolz

  • Ich bin die fesche Lola – Musik: Friedrich Hoellander, Text: Robert Liebmann

  • Mekkie Messer – Musik:  Kurt Weyl

  • Immer nur Lächeln – Musik: Franz Léhar , Text: Fritz Löhner-Beda und Ludwig Herzer

  • Alois – Hermann Leopoldie

  • Irgendwo auf der Welt – Werner Richard Heymann

  • Wie ahin soll gajn – Musik: Oskar Strock, Text: Igor Korntayer

  • Ich hob Dich tsufil lib – Musik: Shalom Secunda, Text:  Chaim Tauber (Towber)

  • Bei mir bist Du schön – Musik: Shalom Secunda

  • Prälüdium III – Musik: George Gershwin

  • Hallelujah – Musik und Text: Leonard Cohen

  • Exodus – Musik: Ernest Gold, Text: Pat Boone

  • Eli, Eli – Musik: Alte russische Volksweise, Text: Hanna Szenesh

  • Yerushalayim Shel Zahav – Text und Musik: Naomie Shemer

  • Ve Ulai – Musik und Text Yehuda Sharett

  • Shir Hashalom – Text: Yaakov Rotblit, Musik:  Yair Rosenblum

  • Dona, Dona – Text und Musik Shalom Secunda und Aaron Zeitlin

  • Avinu Schebaschamayim  – Gebet für den Staat Israel

  • Eretz, Eretz - Musik und Text Yeshayahu Paikow

  • Kan Beiti - Musik und Text: Uzi Hitman

  • Hallelujah - Musik: Kobi Oshrat, Text: Shimritt Or

Aus dieser Liederauswahl passen wir unser

Programm gerne dem Anlass entsprechend an.

Hier können Sie den Flyer für unser anstehendes Konzert in Gießen runterladen.

 

+ Eindrücke

+ Videos

Ihre Heimat ist die Musik.
Eine Reise beginnt.

Das Gesher Ensemble  aus Frankfurt am Main nimmt Sie mit auf eine Zeitreise in die Welt der Musik jüdischer Komponisten und Texter von den frühen 20-ziger Jahren bis heute.